Veröffentlicht am 18.01.2019 in Junioren

Bei der Jahreshauptversammlung der JSG Fintau im Oktober 2018 begrüßte der seit 2015 neue 1. Vorsitzende Carsten Knaak die nur wenigen Anwesenden.

Die JSG nahm in der Saison 2016/2017 mit 12 Mannschaften und ca. 160 Kindern und Jugendlichen am Punktspielbetrieb teil. Von diesen Spielern stellte der TuS Fintel gut ein Drittel. Es wurde 2 Staffelsiege erreicht, an denen waren hauptsächlich Finteler Spieler beteiligt, die wir auf der Jahreshauptversammlung auch auszeichnen. Zusätzlich stand die U 15-Mannschaft der JSG im Kreis-pokalendspiel hatte dort jedoch nicht den hauch einer Chance.

In der laufenden Saison nehmen wieder 12 Mannschaften am Punktspielbetrieb und an den Hallenkreismeisterschaften teil. Von der JSG werden in dieser Winterperiode 4 Turniere der Hallenkreismeisterschaften ausgerichtet. 

Den Kassenbericht trug Heiko Renken vor.  

Besonders ärgerlich fallen immer wieder die hohen Strafgelder auf. Viele Strafen gab es für zu spät oder nicht abgegebene Ergebnismeldungen. Auch fehlende Schiedsrichter schlagen negativ zu Buche.

Die Kasse wurde geprüft und eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt. Anschließend wurden Kassenwart und der gesamte Vorstand einstimmig entlastet. Für die kommenden Jahre war unser Vorschlag, das bisherige Abrechnungssystem zwischen den Vereinen, das Jahrzehnte praktiziert wurde zu überarbeiten, um die „Großzahler“ Lauenbrück und Fintel, die dazu auch die meiste Organisation machen, zu entlasten  und die anderen 3 Vereine zumindest finanziell mehr einzubinden. Das konnte natürlich nicht adhoc entschieden werden, bleibt aber in der Aufgabenliste des JSG-Vorstandes für 2019.

Eigene Anmerkungen (wie in den letzten Jahren auch):

Es ist zwar gelungen, alle Mannschaften der JSG Fintau mit Betreuern zu besetzen. Es müssen aber alle Mitgliedsvereine an der Problematik arbeiten, damit die JSG weiter am Leben erhalten werden kann.

Eckart Beneker